Wiener Kulinarik von francophil

„Habe die Ehre“, meinen unsere Spezis von francophil, denn die geben sich zur Wiener Welle kulinarisch weanarisch. Eingangs richtet man die Wadeln vorwärts mit dem HeurigenStanitzel (vulgo Wrap) – wo sich der Schweinsbraten mit Kren & Essiggurkerl auf ein Packerl haut. Ohne einedrahn: Den gibt’s auch vegan!
Zwischen den Bühnen kredenzter Proviant, gefüllte Weckerl auf die Hand. Öha! Das Saiblingstartar ist auch kein Bemmerl, hat ein Gspusi mit dem Schnitzelsemmerl. Und: Da Österreich ein Labyrinth ist, in dem sich jeder auskennt, dürfen die Kollegen Fiakergulasch & Zwiebelrostbraten nicht fehlen. Der gustatorische L’amour-Hatscher führt zur Mehlspeisstunde den Marmorgugelhupfschmarren zum Topfen-Rhabarber-Strudel aufs Tanzparkett. Praktikanten mit Mut am Pfannengriff – Palatschinken selber schupfen bis zum Abpfiff. Küss die Hand, die g’schamsten Diener – lasst’s es euch schmecken, liebe Wiener!

 

francophil---facebook-anzeige